virtuelles Spielzeugmuseum der 50er - 70er Jahre
Startseite
Puppenhäuser 50er
Puppenhäuser 70er
Spielzeug 50er Jahre
Kaufläden-nach-1945
Spielzeugausstellung
Ausstellungen
Puppenhäuser älter
Miniaturismus / 1:12
modern dollhouses
Design
Mit anderen Augen
Erinnerungen / Fotos
Astrid Lindgren
Blyton - 5 Freunde
DAS SPIELZEUGMUSEUM
Parkhäuser
Spardosen
Fernsehspiele
Kinderpost - Spiele
Blechküchen
Spielzeug-Mixer
Puppengeschirr
paper dolls 50s
Verkehrsspiele
Weltraumspiele
DDR-Spielzeug
DDR-Spielzeug 1
DDR-Design
DDR-Baukästen 3
DDR-Spielzeug 4
DDR-Spielzeuge 5
DDR-Spielzeuge 6
Leipziger Messe 7
DDR-Spielzeug 8
DDR-Spielzeug 9
DDR-Spielzeug 10
DDR-Spielzeug 11
Spielzeug DDR BRD 12
Spiele DDR BRD 12a
DDR-Spielzeug 13
DDR-Spielzeug 14
DDR-Spielzeug 15
DDR Spielzeug 16
DDR-GDR-toys
DDR Reisespiele 18
DDR Solidarität 19
DDR Militärspielzeug
DDR-Spielwaren 21
DDR Spiele
Gästebuch - Archiv
Gästebuch Archiv
Gästebuch /Guestbook
Sammelphilosophie
Impressum / Kontakt

DDR-Spielzeug / hauswirtschaftliches Spielzeug


 

                    

Spielzeug-Waschmaschinen von PIKO, die die technischen Entwicklungen ihrer großen Vorbilder dokumentieren

 

 

 

"Hausarbeit gibt's vielerlei. Wer hilft Mutti schnell dabei? Waschmaschine wäscht allein - alle Wäsche weiß und rein."

 


 

                   
   

"Guter Rat für heute und morgen" - "Das nehmen wir für Jutta!" (1963)

 

Während man in der Bundesrepublik im Zusammenhang mit dem Begriff "hauswirtschaftliches Spielzeug" wohl automatisch "Mädchenspielzeug" verband, sollte dies in der DDR - zumindest theoretisch - nicht der Fall sein, wie folgender Auszug aus einem 1968 erschienenen Fachbuch belegt: "Zu den technischen Spielsachen, die Jungen und Mädchen gleichermaßen interessieren, zählen auch batteriebetriebene Geräte und Spielzeuge. Ein Mixer zum Beispiel läßt Mädchen- und Jungenherzen höher schlagen. Ein Vater erzählte mir, wie sein Sohn (1.Schuljahr) täglich nach Hause kommt und den ersten Weg zu einem Mixer und den Sirup- und Obstsaftflaschen nimmt, um die "zauberhaftesten" Milch-Mix-Getränke herzustellen. Weitere neuzeitliche "Arbeitsgeräte" im Spielzeugformat sind: Waschmaschinen, Schleuder und Staubsauger. In Kindergärten kann man beobachten, daß Jungen und Mädchen gleichermaßen damit umgehen, ohne daß es Vorrangstellungen für "Jungenspielzeug" gäbe." - Dass es in der sozialistischen Realität dann wohl doch anders aussah, belegen diverse Spielzeugschachteln, die ausschließlich Mädchen bei der spielerischen Hausarbeit abbilden...

 

links: BSO-"Kinder-Kochherd", Schachtel: 24 x 15 x 18, rechts: BSO-Herd "Die kleine Köchin", Schachtel 10 x 9 x 17 cm

 


 

 

"Kinder-Kochherd", Wilhelm Kreher, Olbernhau (1973) - Auf dem privaten Foto  unten ist der Herd im Hintergrund zu sehen, das Kind bevorzug allerdings die selbstgebaute Kochstelle...

 

 

                   
     

 


 

"Elektrokochherd Lukullus",  Backofen mit seperat schaltbarer Ober- und Unterhitze! "Die Gestaltung des Elektro-Kochherdes "Lucullus" entspricht in seinem Äußeren als auch in seinem funktionellen Aufbau den modernen Kücheneinrichtungen im großen." VEB Piko Sonneberg, Maße: 25 x 14 x 22 cm,

 


 

Getränkemixer 5003 Mixi, Elektromotor mit Batterieantrieb,  VEB PIKO Sonneberg

 


 

              

Spielzeug-Küchenmaschine, PIKO 5016, Länge 18cm, um 1967

 

...und das große Vorbild: Küchenmaschine Komet

 


 

              

Handmixer, PIKO 5010, Länge 14,5cm, um 1970

 

Mixer, Piko 25-5057, Gehäuse 14,5 X 10 X 5cm,  um 1973

 


 

Kinder-Küchenmaschine, PIKO 5006, Plaste mit Metallmechanik, Höhe 23cm, 1965

 


Ein ausführlicher Aufsatz von mir zum Thema "Kindermixer" erschien im Sammlermagazin "TRÖDLER", Heft 2/2009 und ist noch beim Verlag erhältlich INFO - Online-Veröffentlichung HIER


 

Handmixer, Plaste mit Batterie betriebenem Motor, VEB Press- und Spritzwerk Suhl, 1964

 


 

"Sonneberger Puppenküche", VEB (K) Metallwaren-Fabrik Sonneberg-Thüringen, Karton 36 x 29 x 7 cm

 


 

Stickspiel "Silva", Südthüringer Spielwarenfabrik Eisfeld / Thüringen, Schachtel 35 x 25 x 5 cm

 


 

                    

"Ruth -die formenschöne Kleinstnähmaschine (Kindernähmaschine)", Hersteller: "Trafik - Fabrik für Kleinmaschinen, Taura (Chemnitztal). Ich bedanke mich bei der ursprünglichen Besitzerin für folgende Erinnerung: "Ich weiß noch, dass ich meiner Mutter als Kind gern beim Nähen an ihrer Nähmaschine - damals noch mit Fußantrieb und Handrad - zugesehen habe und natürlich wollte ich auch gern mithelfen. So hat sie mir dann - wahrscheinlich Weihnachten 1949 oder 1950 - diese nette Puppennähmaschine geschenkt. Darauf habe ich meine ersten Nähversuche gestartet. Es hat auch manches nicht so gut ausgesehen, wie ich es gerne gehabt hätte und meine Mutter hat mir zum Schluss meistens geholfen, das gute Stück fertig zu stellen. Das Stofftäschchen habe ich mit dieser Maschine selbst genäht, nicht jedoch das Knopfloch und den Knopf angenäht. Das hat natürlich meine Mutter gemacht. - Auch wenn man mit dieser kleinen Maschine nicht allzu viel anfangen konnte, so hat sie doch mein Interesse am Nähen bzw. ganz allgemein an den Handarbeiten geweckt."

 

Wenn man die durchaus ansehnliche Naht auf einem bei dieser Maschine gefundenen Stoffstück zum Maßstab nimmt, klappte es dank dieser elektischen Nähmaschine von Piko gut zwei Jahrzehnte mit dem Nähen schon wesentlich besser. Hat jemand diese Maschine als Kind besessen? Freue mich über Erfahrungsberichte! KONTAKT 

 


 

Oben: "Wäscheliesel", unten ältere Spiele zum gleichen Thema. (VEB Kombinat Sonneberg, 34 x 28 x 5 cm)

 

              
 "Die kleine Wäscherin" - Gordon Nr.2/13  

 


 

                    
     

 


         ZURÜCK                                                                 WEITER→