virtuelles Spielzeugmuseum der 50er - 70er Jahre
Startseite
Puppenhäuser 50er
Puppenhäuser 70er
Spielzeug 50er Jahre
Kaufläden-nach-1945
Spielzeugausstellung
Kaufladen 1
Kinderkaufläden 2
Spielkaufläden 3
Kinder-Kaufläden 4
Spiel-Kaufläden 5
Kaufmannsläden-50er
Standkaufläden
Kaufläden 8
Elektroladen
Kaufmannsläden 10
Kaufmannsladen 11
Kaufläden 12
Kaufläden 13
Kaufladen-Supermarkt
Konsum-Spiele
Kaufladen-Miniaturen
Kaufladenminiaturen1
Kaufladenminiaturen2
Kaufladenminiaturen3
Kaufladen-50er-Jahre
Epicerie
Thriftway playstore
Text
Ausstellungen
Puppenhäuser älter
Miniaturismus / 1:12
modern dollhouses
Design
Mit anderen Augen
Erinnerungen / Fotos
Astrid Lindgren
Blyton - 5 Freunde
DAS SPIELZEUGMUSEUM
Parkhäuser
Spardosen
Fernsehspiele
Kinderpost - Spiele
Blechküchen
Spielzeug-Mixer
Puppengeschirr
paper dolls 50s
Verkehrsspiele
Weltraumspiele
DDR-Spielzeug
Gästebuch Archiv
Gästebuch /Guestbook
Sammelphilosophie
Impressum / Kontakt

Kaufmannsladen 50er, 60er, 70er Jahre

Kaufladen um 1958, 60 x 29 x 24cm, mit Ausnahme der Backwaren 100% original bestückt. Die Erstausstattung wurde offensichtlich einige Jahre später ergänzt und so wird innerhalb dieses Ladens sehr schön die Entwicklung des Verpackungsdesigns diverser Markenartikel nachvollziehbar.                      (K50/11/1)

 


 

Kleiner Kaufladen im originellen Design, wohl Mitte/Ende 60er Jahre, Maße 45,5 x 20 x 19,5cm                     (K50/11/2)

 


 

"Bildreihe Heimatkundlicher Sachunterricht", Rollbild (Rolltafel) für Schulen, "Wir kaufen ein", um 1962, 100 x 70cm

 


 

Metzgerladen, HOMÜ-Spielwaren (Robert Müller), Westerheim bei Memmingen, um 1960, Einrichtung zeittypisch zusammengestellt, Maße: 55 x 27,5 x 27cm               (K50/11/3)

 

 

 


 

Die Stellfläche dieses ohnehin schon kleinen Kaufladens (59 x 24 x 21cm) kann durch Zusammenklappen nochmals verringert werden. - Ein Beleg dafür, dass Mitte der 50er Jahre noch ein Mangel an Wohnraum bestand und viele Menschen in sehr kleinen Wohnungen lebten, in denen entsprechend wenig untergebracht werden konnte.                         (K50/11/4)

 

 


 

Da wendet sich der Sammler ab mit Grauen...Darum war dieser zugegebenermaßen nicht sonderlich stimmig daherkommende Kaufladen auch bei einer Internetauktion für wenige Euro zu erstehen. Wettgemacht werden die äußeren Mängel aber im Übermaß durch die Geschichten, die er anhand von verschiedenen erkennbaren Überarbeitungen sowie seines nicht einmal üppigen originalen Inhaltes erzählen kann. Wohl aus den Nachkriegsjahren stammend, war das Gehäuse ursprünglich nur gestrichen und mit selbstgemalten Mustern verziert. In den 50ern kam dann eine Papiertapete hinzu, die Klebefolie auf Boden und Außenwänden stammt aus den 60ern. Die zeitliche Bandbreite des noch vorhandenen Spielgeldes bestätigt diese zeitliche Einschätzung und ebenfalls vorhandenes Euro-Spielgeld zeugt davon, dass diese Spielzeug über ca. sechs Jahrzehnte von Kindern verschiedener Generationen bespielt wurde. Zudem finden sich bei den Münzen türkische Lira und schweizer Rappen, unter den vorwiegend aus den 70er Jahren bis in die Jetztzeit stammenden Schachteln befindet sich auch eine aus der DDR, auf der Probepackung eines Hautpflegemittels sind die Informationen in spanischer Sprache gehalten, zudem ist ein kleiner Reisesalzstreuer der Fluglinie BEA zu entdecken...      (K50/11/5)

 

              
   

 

 

 


 

Alt überstrichen in Bonbonfarben im Stil der Zeit, wohl 1955/58, Bestückung zeittypisch zusammengestellt, Maße: 58 x 27 x 30         (K50/11/6)

 


         ZURÜCK                                               WEITER→