virtuelles Spielzeugmuseum der 50er - 70er Jahre
Startseite
Puppenhäuser 50er
Nachkriegszeit
Modernes-Wohnen-50er
Haus Kathrin
Haus Helga
Wirtschaftswunder
alte Puppenhäuser
altmodische 50er
Hochhaus
Puppenhauswelt-50er
Puppenhäuser 50er 10
Musterring Möbel
Puppenhäuser 50er 11
Herbert Dohnalek
Möbel
EMS Puppenhausmöbel
Paul Hübsch Möbel
Puppenhäuser 50er 13
"Das Größte"
Puppenstubenpuppen
Haus Libelle
C. Moritz Reichel KG
Puppenhäuser 50er 18
Küchen
Design / Küchen
dollhouses 50s 20
Zubehör
Crailsheimer
Puppenhäuser 50er 23
altes Puppenhaus  24
Puppenhäuser 50er 25
vintage dollhouses
Puppenhäuser 50er 27
Bäder
Badezimmer
Puppenschulen
Häfner & Krullmann
DDR-Möbel
Puppenstube 50er 32
Puppenstuben 50er 33
Papier
alte Puppenstuben 35
alte Puppenstube 36
Weihnachten
KIBRI 60er Design
Lampen 50er Jahre
Puppenhäuser 50er 40
Schlafzimmer
Moritz Gottschalk
Puppenhäuser 70er
Spielzeug 50er Jahre
Kaufläden-nach-1945
Ausstellungen
Puppenhäuser älter
Miniaturismus / 1:12
modern dollhouses
Design
Mit anderen Augen
Erinnerungen / Fotos
Astrid Lindgren
Blyton - 5 Freunde
DAS SPIELZEUGMUSEUM
Spardosen
Parkhäuser
Fernsehspiele
Kinderpost - Spiele
Blechküchen
Spielzeug-Mixer
Puppengeschirr
paper dolls 50s
Verkehrsspiele
Weltraumspiele
DDR-Spielzeug
Gästebuch Archiv
Gästebuch /Guestbook
Sammelphilosophie
Impressum / Kontakt

 Kibri-Puppenhaus


Lange gesucht und nun endlich Bestandteil der Sammlung: Das "Puppenhaus Nr. 159/8" von Kibri in tollem 60er-Jahre-Design, Maße 100 x 43,5 x 53cm (!), Gesamtgewicht wohl deutlich über 20 kg (geschätzt). Im Jubiläumskatalog "100 Jahre Kibri" wird das Haus rückblickend als Neuheit des Jahres 1966  vorgestellt. Dies kann jedoch nicht stimmen, da die ehemalige Besitzerin die erste Etage bereits Weihnachten 1963 geschenkt bekam. Die zweite Etage lag dann im Jahr darauf unter dem Weihnachtsbaum. - Gewissheit brachte nun eine Recherche von "DiePuppenstubensammlerin", die das Haus in einer Spielzeug-Fachzeitschrift aus dem Jahr 1961 im Rahmen einer Vorankündigung entdeckte. Danke für die Info!

 

Die freudestrahlende "Vorbesitzerin" Sabine Weihnachten 1963. (Bei der Gelegenheit: Danke für das Foto und vielen Dank auch für die überaus freundlichen Auskünfte zur Historie des Hauses!)

 

 "Das Puppenhaus für die Kinder unserer Zeit - Ergebnis eines von der Firma Kindler & Briel, Böblingen, unter den Studenten der Staatlichen Hochschule für bildende Künste (Werkakademie) Kassel veranstalteten Wettbewerbs." (kibri-Begleittext)

 

Schlafzimmer

 

"Das Puppenhaus war in früheren Zeiten ein beliebtes Spielgerät in der Kinderstube. In unserer Zeit hingegen, in der so häufig von der Bedeutung des Wohnens, von der guten Form und von der Qualität der Möbel die Rede ist, sieht man selten ein gutes Puppenhaus, es sei denn, dass es Vater oder Mutter für ihre Kinder selbst angefertigt haben. Allerdings wird auch ein Puppenhaus, das dem Wohngefühl unserer Zeit entsprechen soll, wesentlich anders aussehen, als die aus früheren Zeiten überlieferten Beispiele. Es sollte dem Prinzip der Einraumwohnung entsprechen, die nicht durch feststehende Wände in unveränderliche Wohneinheiten aufgeteilt ist, sondern durch das Verstellen der Möbel, aus denen die Wände gebildet werden, eine ständige Veränderungsmöglichkeit der Zimmer nach Größe und Form des Grundrisses erlaubt. In dieser Hinsicht bot das alte Puppenhaus wenig Spielraum. Man konnte wohl die Möbel verstellen, aber nicht die Räume verändern. Das hier gezeigte neue Puppenhaus bietet dagegen zahlreiche Veränderungsmöglichkeiten. Man kann die Aussenwände verschieben und auswechseln, sodass immer neue Farbzusammenstellungen entstehen. Gute Maßverhältnisse und die Auswahl solider Werkstoffe sollen im Kind das Empfinden für Qualität der Formen und Farbzusammenstellungen wecken und in ihm den Spürsinn entwickeln, der das Massenangebot schlecht geformter Gegenstände aus minderwertigem Material ablehnt." (kibri-Begleittext)

 

Badezimmer mit den bekannten Elementen, die auch in den kibri-Blechbädern zum Einsatz kamen.

 

Kinderzimmer

 

Küche mit moderner zeittypischer Durchreiche

 

          

Selbst die Anordnung der Möbel in den Schachteln ist ein Design-Leckerbissen

 

Es gab insgesamt vier verschiedene Packungen mit Möbeln

 

Küchen-Durchreiche in Detailaufnahme

 

Essecke

 

Wohnzimmer. Augenscheinlich ist das Puppenhaus samt Möbeln komplett. Allein die auf dem beiliegenden Prospekt zu sehenden "Teppiche" fehlen. Ich vermute (und die ehemalige Besitzerin hat's bestätigt) dass sie, wie seinerzeit häufig zu finden, aus Schaumgummi (bzw. "gummiartigem Material") bestanden und im Laufe der Zeit zerbröselt sind. An der Rückwand kann zudem eine Gardinenstange befestigt werden. Die bei meinem Haus beiliegenden Gardinen sehen professionell aus, wurden aber selbst genäht. Ob's Gardinen als originales Zubehör gab, habe ich bislang noch nicht herausgefunden. Auf jeden Fall habe ich, zumindest für's erste, bei diesen Fotos Gardinen und die noch vorhandene Einrichtungsaccessoires weggelassen, um mal das "pure" Haus zu zeigen.

 

Die verschiebbaren Wandelemente sind beidseitig beklebt. Auf einer Seite mit kindlichen Motiven, auf der anderen mit einer stylischen 60er-Jahre-(Klebefolien-)Tapete


              ZURÜCK                                                           WEITER